So findest du die passende Menstruationstasse für deinen Muttermund

So findest du die passende Menstruationstasse für deinen Muttermund

Die richtige Menstruationstasse zu finden ist bei dem riesigen Angebot nicht einfach. Wenn du weißt, worauf es dabei ankommt, kannst du die Auswahl jedoch etwas eingrenzen. Die Position deines Muttermundes solltest du bei der Entscheidung auf jeden Fall mit einbeziehen. Wie du die Position bestimmst und was das für die Wahl der Menstruationstasse bedeutet, werde ich dir in diesem Artikel erklären.

Darum ist die Position des Muttermundes für die Auswahl der Menstruationstasse wichtig

Menstruationstassen gibt es in verschiedenen Größen und Formen. Das hat einen Grund: jeder Körper ist anders und somit passt nicht jede Menstruationstasse perfekt zu jeder Frau. Wenn du die Position deines Muttermundes bestimmst, weißt du, wie lang dein Vaginalkanal ist. Das hilft dabei herauszufinden, welche Größe und Form bei einer Menstruationstasse am ehesten passen wird.

Die folgenden Probleme kannst du mit einer zum Muttermund passenden Menstruationstasse vermeiden:

  • Zu weites Hochrutschen der Menstruationstasse
  • Schmerzen oder unangenehmes Gefühl beim Tragen
  • Vorbeilaufen des Menstruationsblutes

Scheust du dich davor, die Position deines Muttermundes ausfindig zu machen, kannst du natürlich trotzdem eine Menstruationstasse verwenden. Die Handhabung wird jedoch umso einfacher und das Tragen umso angenehmer, wenn deine Menstruationstasse auf die Position des Muttermundes abgestimmt ist. Auch die Platzierung der Tasse selbst ist einfacher, wenn du weißt, wo sie genau hin muss.

So kannst du die Tiefe des Muttermundes bestimmen

Alles klar, es ist also für die Auswahl der Menstruationstasse nützlich zu wissen, wo genau der Muttermund sitzt. Doch wie bestimmt man die Position eigentlich am besten?

Für das Finden der passenden Menstruationstasse machst du dies idealerweise während deiner Menstruation, denn in diesem Zeitraum wirst du sie ja auch tragen. Da der Stand des Muttermundes schwanken kann, misst du am besten während einer Periode jeden Tag jeweils einmal morgens und abends.

Wasche dir dafür gründlich die Hände inklusive deiner Fingernägel und führe deinen längsten Finger vorsichtig in deine Vagina ein. Wenn etwas ertastest, das sich wie ein kleiner Donut – rund und mit einer kleinen Öffnung in der Mitte – oder eine Nasenspitze anfühlt, hast du deinen Muttermund gefunden. Findest du ihn nicht direkt, ist dies nicht schlimm. Bei manchen Menschen liegt der Muttermund relativ tief oder nicht mittig in der Vagina, sodass du gegebenenfalls in mehrere Richtungen und etwas länger tasten musst.

Notiere dir nach jeder Messung, wie tief du deinen Finger bis zum Erreichen des Muttermundes einführen musstest. Am präzisesten ist die Messung, wenn du mit einem Lineal den Abstand zwischen Fingerspitze und dem Punkt misst, bis zu dem du den Finger eingeführt hast. Wenn du kein Lineal zur Hand hast, kannst du alternativ den Fingerknöchel notieren, der am nähesten an der Vaginaöffnung lag. Die minimal und maximal gemessene Tiefe über alle Tage hinweg kannst du nun für das Finden der passenden Menstruationstasse verwenden.

Es ist möglich, dass die Tiefe des Muttermundes während der Periode stark schwankt. Das kommt sehr selten vor und sollte es bei dir der Fall sein, ist es nicht schlimm. Du kannst dann aber in Betracht ziehen, zwei Menstruationstassen in verschiedenen Größen zu kaufen, damit du für unterschiedliche Positionen deines Muttermundes eine passende hast.

Welche Menstruationstasse ist nun die passende?

Hast du die Tiefe deines Muttermundes mit Hilfe der Fingerknöchel-Methode nur ungefähr gemessen, bestimmt sich die optimale Tassenlänge nach folgender Faustregel:

  • Kannst du den Muttermund mit deinem längsten Finger gerade so oder nicht mehr erreichen, hast du einen eher tief liegenden Muttermund. In diesem Fall eignet sich eine längere Menstruationstasse am besten.
  • Kannst du den Muttermund mit deinem etwa bis zur Hälfte eingeführten längsten Finger ertasten, hast du einen durchschnittlich tief sitzenden Muttermund. In diesem Fall sollte jede mittelmäßig große Menstruationstasse gut passen.
  • Kannst du den Muttermund bereits mit deinem bis kurz über den ersten Knöchel eingeführten längsten Finger ertasten, hast du einen niedrigen Muttermund. In diesem Fall eignet sich eine eher kurze Menstruationstasse am besten.

Diese Methode ist lediglich eine Faustregel und biete sich nicht für jede Frau an, da jede Hand natürlich unterschiedlich gebaut ist.

Hast du die Tiefe deines Muttermundes mit Hilfe eines Lineals etwas genauer nachgemessen, kannst du den kürzesten Wert als Orientierung für die ungefähre minimale Gesamtlänge der Menstruationstasse verwenden. Beachte dabei, dass der Stiel gekürzt werden kann. Es kommt also nicht auf den Millimeter an. Zudem wird die Menstruationstasse in der Regel ein kleines Stück unter dem Muttermund getragen. Rechne auch dies in die Länge der Menstruationstasse ein.

Bei manchen liegt der Muttermund auch innerhalb der Menstruationstasse beim Tragen. Das kann vor allem dann der Fall sein, wenn der Muttermund sehr tief sitzt. Du kannst den Stiel in diesem Fall auch komplett abschneiden, damit er nicht aus der Vagina herausschaut.

Erste Hilfe bei nicht passender Menstruationstasse

Was passiert genau, wenn du eine nicht perfekt passende Menstruationstasse gekauft hast und sie zu klein/ kurz oder zu groß/ lang für dich ist? Und was kannst du dagegen tun?

Kleine/ kurze Menstruationstasse und tiefer Muttermund

Wenn du eine eher kleine bzw. kurze Menstruationstasse gekauft und einen hohen Muttermund hast, wirst du vermutlich Probleme beim Entfernen haben. Gerade wenn die Menstruationstasse über Nacht weiter nach oben gerutscht ist, kann es sein, dass du mit deinen Fingern den Boden oder Stiel der Tasse nicht ohne Weiteres greifen kannst. Das kann zunächst etwas beängstigend sein. Bleibe ruhig, deine Menstruationstasse kann nicht in dir verschwinden. Spätestens vor dem Muttermund ist die Reise zu Ende. Trotzdem kann das Entfernen etwas mühselig sein und erfordert ein wenig Übung. Wie du die Menstruationstasse trotz Hochrutschen wieder herausbekommst, kannst du in meinem Artikel zum Entfernen der Menstruationstasse nachlesen.

Um Probleme beim Entfernen langfristig zu vermeiden, kannst du darüber nachdenken, eine längere Menstruationstasse zu kaufen. Vielleicht kommst du ja aber auch bereits gut zurecht, wenn du die Tipps zum Entfernen befolgst!

Große/ lange Menstruationstasse und niedriger Muttermund

Hast du eine große bzw. lange Menstruationstasse gekauft und einen niedrigen Muttermund, kann die Menstruationstasse insgesamt zu lang für deinen Körper sein. Das kann zu mehreren Problemen führen.

Sitzt die Menstruationstasse perfekt, sollte sie komplett in deiner Vagina verschwinden und dich nicht stören oder pieksen. Stört dich der Stiel jedoch, da die Tasse zu lang ist, kannst du ihn mit der Schere auf eine komfortable Länge kürzen. Kürze ihn am besten erst dann, wenn du das Einführen und Herausnehmen ausprobiert hast. Dann weißt du am ehesten, wie lang der Stiel sein muss, damit du die Menstruationstasse noch komfortabel entfernen kannst. Das Kürzen solltest du außerdem auf jeden Fall niemals während des Tragens vornehmen!

Eine zu große bzw. lange Menstruationstasse kann zudem Schmerzen verursachen, wenn sie zu nahe am Muttermund sitzt, da sie entweder Druck auf ihn ausübt oder direkt dagegen stößt. Durch Kürzen des Stiels kann das Problem eventuell bereits gelöst werden, da die Menstruationstasse dann niedriger platziert werden kann und trotzdem nicht aus deiner Vagina herausschaut. Hilft dies nicht, solltest du eine kleinere Menstruationstasse ausprobieren.

Die Menstruationstasse kann zudem undicht sein, wenn sie zu groß für dich ist und daher zu weit eingeführt wurde. Hierdurch entfaltet sie sich häufig nicht unter dem Muttermund sondern daneben und lässt einen Teil des Menstruationsbluts vorbeilaufen. Versuche daher, die Menstruationstasse so zu platzieren, dass sie unter dem Muttermund sitzt und alles auffangen kann. Gegebenenfalls ist auch hierfür ein Kürzen des Stiels oder der Kauf einer kleineren Menstruationstasse notwendig.

Fazit

Wie du siehst, kannst du einige potenzielle Probleme beim Verwenden von Menstruationstassen bereits vermeiden, wenn du eine zum Muttermund passende Tasse kaufst. Es ist außerdem immer einfacher, sich zu entscheiden, wenn man die Auswahl vorher etwas eingrenzen kann 🙂

Beachte bitte, dass auch andere Faktoren in die Wahl der Menstruationstasse einbezogen werden sollten. Dazu zählt beispielsweise deine Blutungsstärke oder die Stärke deiner Beckenbodenmuskulatur. Weitere Infos hierzu findest du in meinem Artikel zum Finden der passenden Menstruationstasse.


Hast du Fragen, Anmerkungen oder vielleicht sogar praktische Tipps zu diesem Thema? Dann hinterlasse gerne einen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar