Menstruationstasse richtig und einfach einführen

Menstruationstasse richtig und einfach einführen

Beim Anblick einer Menstruationstasse kommt man nicht drumherum sich zu fragen, wie diese nun eigentlich in die Vagina kommen soll. Und zwar ohne, dass sie ausläuft, falsch sitzt oder unangenehm spürbar ist. Auch wenn es auf den ersten Blick schwierig scheint, ist es mit der richtigen Anleitung gar nicht so schwer. In diesem Artikel werde ich dir alle notwendigen Tipps geben, damit das Einführen der Menstruationstasse reibungslos klappt!

Eine Menstruationstasse einzuführen ist leider nicht so easy wie einen Tampon einzuführen. Die ersten Male ist dies sicherlich eine kleine Herausforderung, aber mit der folgenden Anleitung und ein wenig Übung wirst du fix zum Profi!

Menstruationstasse einführen: So geht’s

Wenn du eine Menstruationstasse neu gekauft hast und sie das erste Mal benutzt, prüfe vorher zunächst, ob alle Luftlöcher am oberen Rand offen sind. Das ist wichtig, damit die Tasse gut abdichtet und einen Unterdruck bildet. Koche sie anschließend 20 Minuten lang gut aus, damit sie vor dem Einführen sauber ist.

Benutzt du deine Menstruationstasse schon länger, musst du sie nicht vor der Periode nochmal auskochen, wenn du dies nach der letzten Periode bereits gemacht hast. Wenn du dich dann sicherer fühlst, ist das nochmalige Auskochen aber kein Problem. Du kannst sie alternativ auch jeweils vor der Periode nochmal mit Wasser und gegebenenfalls speziellem Reiniger für Menstruationstassen säubern.

Wenn du mehr zur Reinigung einer Menstruationstasse nachlesen möchtest, findest du alle Infos in meinem verlinkten Artikel.

Wasche gründlich deine Hände: Es ist sehr wichtig, dass du deine Hände inklusive deiner Fingernägel gründlich mit Wasser und Seife wäschst, bevor du die Menstruationstasse einführst. Damit vermeidest du, dass Keime in deine Scheide gelangen. Wenn du viel unterwegs bist, bietet es sich an, ein kleines Fläschchen Seife dabei zu haben. Damit hast du auch in öffentlichen Toiletten auf jeden Fall immer welche zur Hand.

Falte die Menstruationstasse: Damit sich die Menstruationstasse gut einführen lässt, muss sie zunächst gefaltet werden. Es gibt verschiedene Falttechniken – mit welcher du am besten zurechtkommst, probierst du am besten aus. Die beliebtesten Faltungen habe ich für dich weiter unten im Artikel zusammengestellt.

Nehme eine bequeme Position ein: Es gibt keine perfekte Position um eine Menstruationstasse einzuführen, da jeder etwas anderes als angenehm empfindet. Du kannst dabei stehen, auf der Toilette sitzen, dich hinhocken oder ein Bein auf dem Badewannenrand oder der Toilette abstellen. Probiere alles am besten einmal aus und wähle das, was sich für dich richtig anfühlt.

Führe die Menstruationstasse ein: Führe die gefaltete Menstruationstasse mit dem Rand voran und etwas schräg nach hinten in Richtung Wirbelsäule in die Vagina ein. Wenn du sie mit einem Klecks Gleitgel oder ein wenig Wasser benetzt, geht das Einführen etwas einfacher. Wie weit oder wie tief muss man eine Menstruationstasse nun einführen? Menstruationstassen sitzen normalerweise nicht so tief in der Vagina wie Tampons, die bis zum Muttermund eingeführt werden. Idealerweise sitzt eine Menstruationstasse über dem Schambein und ein Stück unter dem Muttermund, ohne dass der Stiel aus der Vagina herausschaut (diesen kannst du zur Not mit der Schere kürzen, wenn die Tasse ansonsten gut sitzt):

menstruationstasse-sitz

Insgesamt ist es sehr hilfreich zu wissen, wo sich der Muttermund befindet, damit du die Menstruationstasse optimal positionieren kannst. Wie du das herausfindest, kannst du in meinem Artikel zum Thema Muttermund und Menstruationstasse nachlesen. Bei der Positionierung gibt es außerdem etwas Spielraum. Manche Frauen tragen ihre Menstruationstasse eher kurz vor dem Muttermund, andere näher am Scheideneingang. Probiere aus, was für dich am angenehmsten ist und am besten funktioniert. Ein Platzieren nahe des Scheideneingangs kann nämlich zum Beispiel beim Sitzen unangenehm werden. Andererseits kann ein zu weites Einführen dazu führen, dass du die Menstruationstasse am Muttermund vorbeischiebst oder sie gegen den Muttermund stößt. Das Menstruationsblut kann dann an der Menstruationstasse vorbeifließen oder du verspürst gegebenenfalls Schmerzen. Wenn die Menstruationstasse schließlich am gewünschten Ort sitzt, lässt du sie aufploppen.

Prüfe, ob die Menstruationstasse komplett aufgeploppt ist: Nachdem du den Griff gelöst hast, befreit sich die Menstruationstasse aus der Faltung und ploppt auf. Vielleicht hörst du das sogar. Das Aufploppen ist extrem wichtig, da die Menstruationstasse nur so abdichten und einen Unterdruck bilden kann. Der Unterdruck sorgt zusammen mit deinen Muskeln dafür, dass sie nicht verrutscht und das Menstruationsblut richtig auffangen kann. Du kannst mit dem Finger um den Rand herumfahren um zu prüfen, ob das Aufploppen geklappt hat und der Rand keinen Knick mehr hat. Du kannst außerdem leicht (!) an der Menstruationstasse ziehen – spürst du einen Widerstand, hat sich ein Unterdruck gebildet.

Die Menstruationstasse entfaltet sich nicht

Ist die Menstruationstasse nicht direkt aufgeploppt? Versuche, sie etwas zu rotieren oder an ihr zu ruckeln. Damit hat sie mehr Platz zum Entfalten. Alternativ kannst du auch an einer Stelle der Tasse etwas gegen den Rand drücken, sodass Luft hineinkommt. Es kann ebenfalls helfen, die Menstruationstasse vor dem Einsetzen mit kaltem Wasser abzuspülen. Das Material ist dadurch ein wenig härter und ploppt daher leichter auf. Manchmal ist es auch hilfreich, einfach mal eine andere Faltung auszuprobieren – vielleicht klappt es damit besser.

Wenn alles nichts hilft und du immer wieder Probleme hast, solltest du einmal prüfen, ob deine aktuelle Menstruationstasse zu der Stärke deines Beckenbodens passt. Deine Menstruationstasse kann nämlich durchaus zu weich sein, um gegen deine Muskulatur anzukommen. Als Folge entfaltet sie sich nicht. Grundsätzlich gilt: Je stärker dein Beckenboden ist, desto härter sollte auch deine Menstruationstasse sein. Wenn du nicht weißt, wie man die Stärke des Beckenbodens bestimmt, kannst du dies in meinem verlinkten Artikel nachlesen.

Die beliebtesten Faltungen

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, eine Menstruationstasse zum Einführen zu falten und nicht die eine Faltung, die bei allen Menstruationstassen und Frauen am besten klappt. Du siehst also: Auch bei diesem Thema geht Probieren über Studieren. Nachfolgend beschreibe ich dir die 4 gängigsten Faltungen, die zum Einführen verwendet werden.

C-Faltung (oder auch Herz-Faltung): Diese Faltung ist relativ einfach, dafür ist die Menstruationstasse aber nicht so kompakt wie bei anderen Faltungen. Drücke dafür den gesamten Rand flach, sodass er eine Linie ergibt. Knicke die Menstruationstasse in der Mitte und lege beide Seiten aufeinander, sodass sie von oben wie ein C beziehungsweise wie ein Herz aussieht:

S-Faltung (oder auch Kobra-Faltung): Diese Faltung bietet sich vor allem für große Menstruationstassen an, denn du bekommst sie damit sehr kompakt. Drücke dafür den gesamten Rand der Menstruationstasse flach, sodass er eine Linie ergibt. Falte die Tasse nun im Zickzack zu einem S:

Punchdown-Faltung (oder auch Muschel-Faltung): Diese Faltung bietet den Vorteil, dass sie am Einführpunkt relativ klein ist. Drücke dazu an einer beliebigen Stelle mit einem Finger den Rand nach innen und unten. Der übrige Rand sollte dann von oben betrachtet wieder einen kleinen Kreis bilden:

7-Faltung (oder auch Dreiecks-Faltung, Lilien-Faltung): Auch diese Faltung lässt die Menstruationstasse sehr kompakt werden. Drücke dafür den Rand flach, sodass er eine Linie bildet. Falte dann mittig die rechte Seite schräg nach unten:

Fazit

Ich hoffe, diese Anleitung hilft dir beim Einführen der Menstruationstasse, wenn du Anfänger bist oder bisher Probleme dabei hattest. Das alles sieht nun erstmal etwas umständlich aus, aber du wirst sehen, dass du mit der Zeit routinierter wirst und alles besser klappen wird als bei den ersten Versuchen. Du musst vielleicht nur etwas geduldig sein 🙂


Hast du noch Fragen oder möchtest du mit uns deinen Geheimtipp zum Einführen einer Menstruationstasse teilen? Dann hinterlasse gern einen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar