Menstruationstasse und Blasenentzündung

Menstruationstasse und Blasenentzündung

Leider gehöre ich seit einigen Jahren zu den Frauen, die regelmäßig mit einer Blasenentzündung zu kämpfen haben. Daher hat mich interessiert, ob sich das Risiko für eine Blasenentzündung durch Menstruationstassen erhöhen kann. Damit ich im Ernstfall ein Ersatzprodukt für meine Monatshygiene dabei habe, wollte ich außerdem wissen, ob das Tragen einer Menstruationstasse während einer Blasenentzündung ratsam ist oder eher nicht. Das Ergebnis meiner Recherche sowie meine ersten eigenen Erfahrungen kannst du in diesem Artikel nachlesen.

Blasenentzündungen entstehen, wenn Bakterien durch die Harnröhre in die Blase gelangen. Wir Frauen müssen uns durch unsere im Vergleich zum Mann kurze Harnröhre leider besonders oft damit herumschlagen. Die häufigsten Ursachen sind eine falsche Wischtechnik beim Toilettengang, zu häufiger Geschlechtsverkehr oder fehlendes Wasserlassen nach dem Geschlechtsverkehr. Vereinzelt hört man auch von Frauen, die ihre Menstruationstasse für die Erkrankung verantwortlich machen. Doch kann das wirklich sein?

Können Menstruationstassen Blasenentzündungen begünstigen?

Ja, Menstruationstassen können Blasenentzündungen in Einzelfällen begünstigen. Dein Körper schützt sich eigentlich selbst vor Blasenentzündungen, da er Bakterien beim Urinieren direkt mit ausscheidet. Experten vermuten, dass eine falsch sitzende Menstruationstasse deinen Körper jedoch eventuell daran hindern kann. Drückt diese nämlich durch die Scheidenwand auf die Blase oder Harnröhre, kann sich deine Blase gegebenenfalls nicht komplett entleeren. Du kannst dies an einem schwächeren Urinfluss, einem Druckgefühl auf dem Blasentrakt oder einem häufigeren Harndrang merken. In manchen Fällen kann daher deine Menstruationstasse zu einer Blasenentzündung beitragen.

Auf eine Menstruationstasse verzichten musst du aber nicht direkt. Es empfiehlt sich zunächst, die Tasse in einem etwas schrägeren Winkel Richtung Rücken und damit weg von der Blase einzuführen. Auch ein etwas tieferes oder weniger tiefes Einführen kann den Druck auf den Blasentrakt lindern. Sollte auch dies nicht helfen, kannst du eine Menstruationstasse mit anderer Form, anderer Größe oder anderem Weichheitsgrad wählen. Du solltest aber nicht direkt zur Vorbeugung die weichste kaufen, auch wenn dies erstmal logisch klingt. Wenn deine Beckenbodenmuskulatur zu stark ist, kann sie sich dann gegebenenfalls nicht oder nur schwer entfalten. Wie du die Stärke deiner Beckenbodenmuskulatur herausfindest und was das für den Kauf einer Menstruationstasse bedeutet, kannst du in meinem Artikel zum Thema Beckenboden und Menstruationstasse nachlesen.

Wichtig ist zudem, dass du deine Menstruationstasse vor dem Einsetzen immer gut reinigst sowie nach oder vor jeder Periode desinfizierst. Wie das genau geht, kannst du in meinem Artikel zur Reinigung von Menstruationstassen nachlesen. Auch ein gründliches Waschen deiner Hände/ Fingernägel vor dem Einsetzen ist ein Muss. Ansonsten kann deine Menstruationstasse oder deine Hand Keime in die Scheide bringen. Durch die Nähe zur Harnröhre können so möglicherweise auch Keime in die Blase gelangen und eine Blasenentzündung begünstigen. Dieses Risiko beschränkt sich aber natürlich nicht nur auf Menstruationstassen. Auch beim Verwenden von Tampons sollten deine Hände immer gut gereinigt sein.

Kann man während einer Blasenentzündung eine Menstruationstasse verwenden?

Auf diese Frage habe ich von den Herstellern von Menstruationstassen zwei unterschiedliche Antworten bekommen. Von manchen Herstellern wurde mir empfohlen, die Menstruationstasse nach eigenem Empfinden während einer Blasenentzündung zu verwenden. Ist der Blasentrakt empfindlich und das Einführen, Tragen und Entfernen unangenehm, sollte man besser auf eine Menstruationstasse verzichten. Von den meisten Herstellern wurde mir allerdings geraten, das Tragen einer Menstruationstasse während einer Blasenentzündung mit dem behandelnden Arzt individuell abzusprechen.

Es gibt also seitens der Hersteller scheinbar keine klare Trageempfehlung für eine Menstruationstasse bei Vorliegen einer Blasenentzündung. Meine Ärztin hat mir aber bestätigt, dass dies grundsätzlich kein Problem ist. Wichtig ist natürlich, dass die Menstruationstasse gut sitzt, nicht drückt und sich nicht unangenehm anfühlt. Sollten bei mir Menstruation und Blasenentzündung gleichzeitig auftreten, werde ich daher meine Menstruationstasse verwenden, sofern das Tragegefühl weiterhin gut ist.

Fazit

Menstruationstassen sollten bei korrekter Anwendung, angemessener Hygiene und für dich passender Größe, Form und Härte keine Blasenentzündung verursachen oder begünstigen. Auch wenn du hierfür also anfällig bist, ist die Verwendung einer Menstruationstasse kein Problem. Ich selbst kann dies bisher bestätigen. Zumindest sind seit meinem Umstieg auf eine Menstruationstasse nicht häufiger als sonst Blasenentzündungen aufgetreten. Sollten Blasenentzündung und Menstruation mal gleichzeitig auftreten, werde ich meine Menstruationstasse trotzdem nutzen 🙂


Habt ihr selbst bereits Erfahrungen zum Thema Menstruationstasse und Blasenentzündung gemacht? Oder habt ihr Fragen, Ergänzungen oder Anmerkungen zu diesem Thema? Dann hinterlasst mir gern einen Kommentar.

Schreibe einen Kommentar